Schnelle und genaue Bewertung und Besserung

WIVI Vision bietet eine nichtinvasive Technologie, mit der Sehstörungen schnell und bequem bewertet und Besserungen erzielt werden können.

Sehstörungen werden oftmals unterschätzt.Nicht, weil sie nicht von Bedeutung sind, sondern vielmehr deshalb, weil falsche Diagnosen gestellt werden oder sie nicht richtig bekannt sind. Gerade in der Kindheit und im Jugendalter kann ein großes Problem darstellen, wenn der Heranwachsende versucht, sich diesen Problemen anzupassen. Diese unnötige Anpassung kann möglicherweise Entwicklungsproblemezur Folge haben. Anders ausgedrückt heißt das, dass Sehstörungen Auswirkungen auf die Lesefähigkeit und die Auffassungsgabe haben und damit die berufliche und persönliche Entwicklung beeinträchtigen können.

Entscheidend ist es, sie so früh wie möglich dagegen anzugehen. Und das so wenig invasiv und so angenehm wie möglich. Denn auch wenn es zutrifft, dass eine Beeinträchtigung durch Sehstörungen während der Kindheit für die Entwicklung besonders problematischist, so istdie Schwelle zur Besserungin dieser Phase innerhalb kürzerer Zeit undin größerem Umfang zu erreichen. Deshalb gilt: Je eher wir das Problem entdecken und identifizieren, desto besser ist es.

Ist das gegenwärtige klinische Instrumentarium veraltet?

Die hinter den heutzutage für die klinische Beurteilung und Behandlung eingesetzten Optotypen stehende Technologie wurde größtenteils schon im 19. und 20. Jahrhundert entworfen. Gegenwärtige Standards basieren auf Textleistung und Punktzahlen, was für den Patienten ein nicht gerade inspirierendes Diagnoseerlebnis sowie ein nicht-quantitatives Ergebnis, das auf der subjektiven Meinung des Arztes und/oder Technikers beruht, erzeugt. Die Beurteilung und Behandlung basiert im Wesentlichen auf der Analyse der subjektiven Patientendaten und der subjektiven Einschätzung des Arztes, und es werden keine Aufzeichnungen darüber geführt, was im Verlauf des Prozesses passiert. Die Ergebnisse sind von bestimmten Impulsen abhängig, die der Patient identifiziert, weshalb die Anweisungen und der Einfluss des Spezialisten während der Bewertung von Bedeutung sind.

Darüber hinaus sind optometrische Therapien kostenintensiv und zeitaufwändig und umfassen üblicherweise eine lange Behandlungszeit von 6-12 Monaten mit klinischen Behandlungssitzungen von zwischen 50-75 Minuten.

WIVI comparative

Revolution durch technologische Innovation

WIVI Vision ist ein neues System, das in Echtzeit und mit großer Genauigkeit und Bewegungsfreiheit 50 Parameter der visuellen Funktion einer Person misst. Die ungefähre Zeit für die erste Untersuchung beträgt 20 Minuten, was eineVerringerung von75 Prozent im Vergleich zum gegenwärtigen Training darstellt, die aus einer für den Benutzer angenehmen und unterhaltsamen Behandlungssitzung besteht. Dadurch verringert sich die Standardbehandlungszeit von 6 Monaten auf 2,5 Monate. Daraus ergibt sich eine angenehmere Lösung, denn die Patienten sparen bei der kompletten Therapie 58 bis 85 Prozent, während der Benutzer in den Genuss eines fesselnden Erlebnisses kommt.

Mit WIVI erfolgen die Tests immer einheitlich und umfassend, weshalb die Reaktionen nur durch die Reaktion des Benutzers beeinflusst werden. Die Parameter werden objektiv gemessen, um die Subjektivität der Bewertung der visuellen Funktionsstörungen zu minimieren. Dieses System verbessert die Arbeit der Fachleute, denn sie erhalten genauere Daten, und Prüfung und Training können direkt auf jeden Patienten abgestimmt werden.